Logo

Wir sind alle verschieden

Präventionsarbeit

Schule ist herausfordernd – kognitiv wie gefühlsmäßig und in Bezug auf das Zusammenleben mit vielen anderen.

Wir handeln vorbeugend aus dem Bewusstsein heraus, dass Kinder mit ungelösten Fragen, verunsichernden Gefühlen und erfahrenen und empfundenen Ungerechtigkeiten keine gute Grundlage für ihre Weiterentwicklung haben. Unsere Schulordnung, die den Eltern ausgehändigt wird, bietet schon im Elternhaus Ansatzpunkte für gemeinsame Gespräche und Verabredungen zu konfliktminderndem Verhalten. In den Klassengemeinschaften wird täglich im Sinne unserer drei Säulen gearbeitet:

      1. Ich sage Stopp und ich akzeptiere Stopp

             2. Ich hole Hilfe bei Erwachsenen und berichte

3. Wir handeln gemeinschaftsfördernd

Beispiele dafür sind:

  • Darstellung der Regeln durch Symbole oder Schrift, ergänzt durch klassenbezogene Besonderheiten
  • Forum zur Problembewältigung durch offene Problemgespräche im Sitzkreis, unterstützt durch die Kinder beteiligende Rituale
  • Wochenabschluss o.ä. Runden, die Entlastung anbieten durch hohen Mitmachcharakter
  • Rituale im Unterricht, die die Fokussierung auf anliegende Aufgaben für alle nonverbal unterstützen
  • Arbeit an fairem Verhalten bei Rückmeldungen durch die Schüler
  • Wahl von Klassensprechern in den 3./4. Klassen, die Gelegenheit zur Betrachtung der Klassenstrukturen geben
  • Teambildungstage in den 3. und 4. Klassen in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro der Gemeinde Friedland
  • Workshop zu Cybermobbing in Zusammenarbeit mit der Präventionsabteilung der Polizei in den 4. Klassen
  • Sozialtrainingseinheiten im Zusammenhang mit Themen in Deutsch, Religion, Sachkunde wie „Ich bin ich, Wir und die anderen, Schuld, Vergebung, Freundschaften, Gefühle“
  • Sozialtrainingseinheiten mit unterschiedlichem Schwerpunkt aus Lubo, Giraffensprache-Wolfssprache, Faustlos, …nach Bedarf
  • Mediationsgespräche mit Schulleitung und Konrektorin (Darstellung, Problem herausarbeiten, Verabredungen zur Verbesserung des Verhaltens)

Durch unterrichtliche Anforderungen (Präsentationsaufgaben, Meinungen und Begründungen verknüpfen, freies Sprechen üben) wird diese Arbeit auf dem Niveau der jeweiligen Klassenstufen unterstützt. Es gibt sehr viele Wege, die eigene Wahrnehmung der Kinder zu fördern, Kreativität im Handeln zu entwickeln und Kritik- und Kommunikationsfähigkeit zu steigern.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen